Angeltechnik und weiter Informationen

 

Es gibt verschieden Möglichkeiten mit der Angel einen Fisch zu fangen. Hauptsächlich bieten sich  auf Kanu Touren folgende Angeltechnik an. Wer eine Zusammenstellung für eine erstes eigenes Angelset sucht findet hier weiter Informationen: Angeln Grundausstattung – Angelset

 

Spinnfischen

Beim Spinnfischen simuliert man durch einen Köder am Ende der Angelschnur einen kleinen Fisch der durchs Wasser schwimmt. Ein (meist größerer) Fisch sieht diesen Fisch und will ihn fressen und beißt in den kleinen Fisch. Am  kleine Fisch befinden sich Haken, der große Fisch kommt nicht mehr weg und man kann den Fisch an Land ziehen. Beim Spinnfischen fängt man also nur Raubfische, das sind Fische welche andere Fische fressen.

 

Video: Kleine Demonstration wie das beim Spinnfischen funktioniert

 

Es gibt verschieden Köder zum simulieren von den kleinen Fischen. Oder man könnte eher behaupten es gibt eine unübersichtliche Menge von verschiedenen Angelköder. Mittlerweile benötigt man ein Studium um einen Angelladen betreten zu können, in welchem man sich nicht blamieren möchte. Hier also ein Minimal Überblick der Angelköder zum Spinnfischen.

 

  • Blinker
  • Spinner
  • Wobbler

 

Angelköder: Blinker

Angelköder: Spinner

Angelköder: Wobbler

 

Im Beitrag Fischarten werden die verschiedenen Hauptfischarten erklärt. In diesem Beitrag wird kurz erklärt welche Köder sich gut für welche Fischart eignen.

Das Spinnfischen wird also folgendermaßen ausgeführt:

Man wirft die Angel aus und zieht sie wieder ein. Dabei sieht der Köder eben so aus als wenn es ein kleiner Fisch wäre. Jetzt gibt es zig tausend Theorien dazu wann man fischt, wo man fischt, wie schnell der Köder geführt werden muss (abhängig von Jahres und Uhrzeit), welche Farbe der Köder hat (in Abhängigkeit von der Wasserfarbe), auf welcher Tiefe (abhängig von der Köderauswahl), wie groß der Angelköder sein soll (abhängig vom Zielfisch) ...., usw.

Hier kann man einfach mal eine Suchmaschine benutzen und man finden viele Artikel dazu oder man probiert es viel besser einfach mal aus … zum Angeln gehört nämlich das „Nichts-Fangen“ auch dazu, das ist nur unangenehm wenn die letzten Vorräte schon aufgebraucht sind.

 

Schleppangeln

Die zweite Variante zum Spinnfischen ist das Schleppangeln. Dabei wirft man die Angel aus und paddelt mit dem Kanu. Der Angelköder wird automatisch hinter her gezogen. Diese Variante bitte sich beispielsweise dann an wenn man auf einem ruhigen Stück paddel z.B. am Rand von einem See. Für das Schleppangeln ist es hilfreich wenn man sich Angelruten Halter vor Abfahrt zugelegt hat. Hierbei muss erwähnt werden das sich beim Schleppfischen ein schwimmender Wobbler als Köder am besten anbietet. Wenn man bei Schleppangeln anhalten muss oder will kommt der Wobbler einfach an die Wasseroberfläche was die Gefahr eines Hängers beträchtlich verringert. Das Thema Schleppangeln und auf was man sonst noch achten muss wird in diesem Artikel noch etwas genauer betrachtet: Kanu Schleppangeln / Kanu Angelrutenhalter

 

Der Hänger

Da der Angelköder nun mal Hacken hat können sich diese auch in andere Dinge rein bohren als in Fischmäuler. Wenn dies ein dicker Baumstamm auf dem Grund ist hat man einen klassischen Hänger. Manchmal hilft zurück paddeln und aus einer anderen Richtung ziehen, manchmal hilft rohe Gewalt (z.B. beim verhaken in Seegras), manchmal hilft überhaupt nichts. Dies bedeutet die Schnur reißt und der Köder (und das Geld was man dafür gezahlt hat) ist weg. Es hilft natürlich wenn man die Augen offen hält und mögliche Gefahrenquellen wie Bäume oder flache Stellen meidet, oder die Angel rechtzeitig einholt. Wenn der Köder weg ist bringt es überhaupt nichts sich darüber zu ärgern, man ist nicht der Erste, und auch nicht der Letzte dem dies passiert. Persönliche, professionelle Hochrechnungen (eigene Erfahrung * geschätzte Anzahl an Angler * Durchschnittspreis) haben ergeben das auf dem Grund skandinavischer Seen und Flüsse ca. der Wert von Griechenlands Staatsschulden liegen müsste.

Wenn man den Spinnköder nicht gelöst bekommt muss man abreißen. Dies bedeutet das man die  Angelschnur so stark belasten muss bis sie reißt. Dies macht man folgendermaßen:
Die Bremse der Angelrolle dreht man ganz zu so das sie nicht mehr Schnur freigibt. Dann richtet man die Angelrutenspitze direkt auf die (vermutete) Stelle an welcher der Köder verhakt ist. Und dann zieht man. Oder man läuft weg von der Stelle bzw. paddelt wenn man im Kajak oder Kanadier sitzt. Wenn man eine monofile Angelschnur hat ist diese etwas flexibel, so das man da auch ein paar Meter zurücklegen muss bis es „ping“ macht. Man sollte aber nicht probieren die Schnur zum Bruch zu bringen indem man die Angel hochreißt als wenn man ein Fisch an der Angel hat. Dies würde die Angel nur unnötig belasten. Man versucht beim Abreißen nur die Schnur zu belasten.
Im Normalfall reißt die Schnur direkt vorne am Wirbel an welchem der Köder bzw. das Stahlvorfach verknotet ist. Dies hat damit zu tun das die Stelle an welcher der Knoten ist, automatisch immer die schwächste Stelle in der Angelschnur ist. Wenn man die Schur abgerissen hat, empfiehlt es sich auch nochmal etwa 2 Meter von der Schnur extra abzuschneiden. Dies sollte machen da während dem (Spinn-) Angeln die Angelschnur hier am meisten belastet ist und damit an Tragkraft einbüßt. Daher „opfert“ man nach einen Abriss lieber diese zwei Meter. Ansonsten stellt man die Einbusse der Tragkraft eventuell genau dann fest, wenn der lang ersehnte Meter Hecht an der Angel hängt und die Angel Ausrüstung bis an die Grenze belastet. Da gibt es dann lange Gesichter wenn es während dem Drill plötzlich „ping“ macht.

 

Klassisches Angeln

Natürlich kann man auch noch das klassische Angeln mit einem Schwimmer betreiben: Am Ende der Angelschnur kommt ein Schwimmer, dann nochmal ein Stück Schnur und dann ein Hacken. Da spießt man einen Wurm drauf. Das ganze schmeißt man ins Wasser und beobachtet den Schwimmer. Wenn der Schwimmer wegtaucht hat ein Fisch angebissen.

Noch eine weitere Variante gibt es: Die Twitster-hinter-dem-Kanu-Technik. Erläuterung folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

 

Nach dem Anglen

Und was kommt nach dem Angeln? Nun auch hier geben wir gerne Anregungen und Hinweise. Schaut euch doch mal diese Rezepte an: