Als Kind wollte ich gerne ein Wikinger werden, oder zumindest das was ich dafür gehalten habe. Dementsprechend kleidete ich mich auch wenn ich zum spielen nach draußen ging. Ob dies jetzt mit den Fernseher Serie „Wikki und die starken Männer“ oder „Pippi Langstrumpf“ zu tun hatte weiß ich heute nicht mehr. Aber mit dem Land Schweden war von nun an automatisch auch der Gedanken an Freiheit und Abenteuer verbunden. Ebenso ging unsere Familie, als ich ein Kind war viel wandern. Lagerfeuer machen und Würstchen grillen. Im Wald gab es immer etwas zu entdecken und alles war spannend. Ebenso weiß ich heute noch als wenn es gestern gewesen wäre als ich mit meinem Vater das erste mal Angeln gegangen bin. Der erste selbst gefangene Fisch war eine Forelle! Die Berufsberatung in der Realschule hat mir zwar erläutert das der Ausbildungsplatz zum Wikinger, in der Form wie ich ihn mir vorstelle nicht mehr angeboten wird. Aber der Norden war immer noch das Land wo es das wahre Abenteuer zu finden gibt.

Wikinger Holger-Schweden-Klarälven-1996-web

1996 habe ich es dann das erste mal geschafft. Mit einem Passat Diesel bei welchem man alle 100 Kilometer das Kühlwasser nachfüllen muss ging es nach Schweden. Obwohl sich meine Paddel Erfahrung nur auf ein 50 DM Schlauchboote im Baggersee beschränkt hat, wollte ich unbedingt ein Kanutour in Schweden machen. Damals ging es zum Klarälven nach Värmland, noch heute ein Klassiker. Also bin ich dort zu einem Kanuverleih und los ging es. Der Fahrer welcher mich zur Einsetzstelle gefahren hat, hat mir dann noch 20 Minuten gezeigt wie ich ein Canadier alleine paddeln kann, und dann war ich 10 Tage allein im schönen Schweden unterwegs. Die Reise und die Zeit war einfach traumhaft. Den Geschmack des ersten selbst gefangenen und gegrillten Schweden Hechts können selbst heute in den besten Restaurants nicht übertroffen werden. Und seit dem, zieht es mich jedes Jahr zurück in den Norden nach Skandinavien.

 

Einige etwas zu träumerische Vorstellungen von den nordischen Ländern durfte ich natürlich zu recht rücken. Ebenso wurden die Touren und Gebiete anspruchsvoller und abgelegener. Aber es ging immer darum ein paar Tage unter freiem Himmel zu verbringen, angepasst an meine Fähigkeiten und die meiner Reisegefährten. Und es war jedes mal ein toller Urlaub. Hin und wieder schreibe ich auch über die Kanureisen welche ich unternehme. Wer sich einmal ein paar Reiseberichte und die jeweiligen Bilder und Videos dazu anschauen möchte, ihr findet sie hier: Reiseberichte von verschiedenen Kanuurlauben. Und wenn ihr mal einen Kommentar zu unsere Seite habt oder mal eine Frage stellen möchtet so könnt ihr das hier tun. Facebook Seite CanoeGuide.net.... ach ja und ihr dürft uns auch liken wenn euch die CanoeGuide.net Webseite gefällt.


Wenn ihr bis an dieser Stelle der Webseite gelangt seit müßt ihr jetzt nicht mehr weiter überlegen. Ja, ein Kanu oder Kajaktour in Skandinavien ist genau das richtige für euch. Ebenfalls gibt es erstklassige, ruhige oder sportliche, anspruchsvolle oder familienfreundliche Kanu und Kajaktouren in Deutschland. Ihr könnt jetzt mit der Planung beginnen. Und um Euch dabei zu helfen, dafür unterhalte ich mit der Unterstützung von ein paar Freunden, diese Webseite. Ihr müßt nur versprechen den Lagerplatz immer sauberer zu verlassen wie ihr ihn vorgefunden habt!

Viel Spaß beim Paddeln

Holger

 

PS: Die CanoeGuide.net Webseite ist eigentlich ein Hobby und ich pflege sie in meiner Freizeit. In meinem normalen Leben arbeite ich als Software- Entwickler und Projekt Manager. Zudem entwickle ich Webseiten für Privatpersonen und Kleinunternehmen. Webdesign bzw. das Entwickeln von Webseiten mache ich schon seit meinem Informatik Studium .... daher hab ich meine gesammelten Informationen auch mal zusammengepackt und online gestellt auf CanoeGuide.net.