SEDEL - der Sitz-Wedel - Sitzunterlage und Feuerhilfe

Bei diesem Ausrüstungsgegenstand handelt es sich um einen funktionalen Hybrid aus Sitzkissen und Feuerwedel – kurz „Sedel“. Sinnvoller Weise wird für die Herstellung eines Sedels ein Schaumstoff verwendet, der folgende Eigenschaften aufweist:

  • Leichtigkeit
  • Möglichst hohe Feuerfestigkeit
  • Geschlossenporigkeit (verhindert die Aufnahme von Feuchtigkeit)
  • Hohe Isolationsfähigkeit (bei geschlossenporigem Schaumstoff gegeben)
  • Geringe Verformbarkeit
  • Einfache Reinigung

SEDEL-Sitzwedel

Bild: Einsatzbereiter Sedel

Zwei Schaumstoffarten konnten von uns bisher erfolgreich getestet und daher an dieser Stelle empfohlen werden:

  • Chemisch vernetzte Polyolefin-Schaumstoffe
  • Ethylen-Vinyl-Acetat-Schaumstoffe (EVA)

Sehr viele Isolationsmatten, die im Produktsektor „Outdoorsport“ für viel Geld vertrieben werden, bestehen aus diesen beiden Materialien. Oft bekommt man jedoch auch Matten für sehr viel weniger Geld im Baumarkt oder Fachhandel (z.B. für die Isolation von Heizungsrohren) Die Herstellung ist denkbar einfach – da sich beide Schaumstoffarten in Dicken bis zu 4cm mit handelsüblichen Scheren problemlos für die eigenen Bedürfnisse zurecht schneiden lassen. Bei Bedarf können die Ecken noch mit feuerfestem Gaffa (Gewebeklebeband / Panzerband) getapt werden (erhöht die Lebensdauer eines Sedels deutlich).

 

Einsatzmöglichkeiten SEDEL:

Seine Hauptfunktionen sind natürlich das Sitzen auf dem Sedel (und zwar überall, ohne ein nasses oder kaltes Hinterteil zu bekommen (oft Gold wert!!!!) und durch schnelles Fächern die Zuführung von Sauerstoff, um ein schwellendes Feuer wieder richtig in Gang zu bekommen. In diesen beiden Hauptfunktionen liegt der Hintergrund für die Namensgebung dieses Ausrüsungsgegenstandes.

SEDEL-Sitzen

Bild: Sedel zum Sitzen

SEDEL-Knien

Bild: Sedel beim Knien

Darüber hinaus kann der Sedel aber auch passgenau auf die Rückenlänge eines Rucksackes zugeschnitten werden und direkt am Rücken als zusätzliche Polsterung getragen werden. Bei Arbeiten im Knien verhindert der Sedel den Bodenkontakt zur Hose (Feuchtigkeit, Schmutz) Bei Zeltaufbauten kann er, wenn kein Groundshield genutzt wird, einzelne Stellen des Zeltbodens vor scharfen Steine oder Wurzeln schützen.

Heiße Töpfe können mit ihm problemlos transportiert werden, ohne sich dabei die Hände zu verbrennen und mit zwei zusätzlichen Gummis kann er so um eine Flasche gewickelt werden, dass sich der heiße oder kalte Zustand der Flüssigkeit deutlich länger hält – (Thermosflascheneffekt). Es gibt noch unzählige weitere Nutzungsmöglichkeiten und mit jeder Reise fallen uns mehr auf, so dass uns dieses Gimmick mittlerweile als unersetzlich vorkommt und uneingeschränkt empfohlen wird.

 

Alternative zum Original SEDEL

Der original SEDEL wurde entworfen von Wotan. Wenn man keine Möglichkeit oder Zeit hat sich einen eigenen zu basteln so kann man auch auf ein Alternativ Produkt zurückgreifen. Garten Kniekissen werden kann man entweder im Baumarkt oder auch bequem bei Amazon bestellen (Link: Schaumstoff Kniekissen bei Amazon). Sie sind natürlich nicht so gut wie das Original :-) ... aber sie funktionieren ebenfalls.

Kniekissen

Bild: Alternative zum Original SEDEL - Garten Kniekissenkissen

 

Videos zum Thema SEDEL

Video: Der Sedel: Original und billige Fälschung - Der Sedel im praktischem Einsatz

 

Video: Bei 3:14 kommt der SEDEL zum Wedel Einsatz