Im Sommer 2017 ging es zum Angeln und Paddeln nach Schweden bzw. mal wieder nach Lappland. Dies ist der Angel- Paddel- Reisebericht von Holger und Jens zu dieser sensationellen schönen, spannenden und auch sportlichen Packrafting Tour in Schweden. Von der gesamten Tour gibt es auch ein Video und wir werden in diesem Reisebericht immer mal wieder auf bestimmte Abschnitte im Video verweisen. Am Ende des Reisebericht schreiben wir noch ein paar "Erkenntnisse" auf. Diese sollen anderen Schweden Urlaubern, Anglern, Paddlern, Bushcraftern, Packraftern helfen ähnliche oder genau die selber Tour zu unternehmen. So gibt es eine Einschätzung zum Fluss Piteälven aber auch ein paar Kommentare zu Angelausrüstung, Outdoor Ausrüstung (Schlafsack, Isomatte, Zelt) und die Organisation von Packrafting Touren.

 

Eckdaten - Packrafting auf dem Piteälven

Paddelstrecke: Flussbeschreibung Kanutour Piteälven / Piteälv (Mittellauf) Gestartet in Stenudden und am Ende etwas verkürzt durch eine Quer Feld ein Wanderung zur Straße. Der sogenannte Trekking Anteil von dieser Packrafting Tour war sehr gering.

Basis Informationen, Transportfahrten, Grillabend und Sauna: arctic-mountain-team.com

Teilnehmer: Jens und Holger

Boote: Zwei Packrafts von MRS

Zeitraum: 4. bis 13. August 2017. 8 Tage auf dem Fluss

Besonderheiten: Abgespeckte Ausrüstung. Abgespeckter Essens- Proviant. Angeln vom Packraft. Überlegungen und Vergleich von Packraft vs. Kanu.

 

Meeting Point "Flughafenbar" 4. August - Freitag

Wir sind von München über Stockholm bzw. von Zürich über Stockholm nach Luleå geflogen. Gemeinsamer Treffpunkt von uns war dann die Flughafenbar am Flughafen Arlanda (Stockholm). Am Flughafen von Luleå haben wir dann Rahel und Michael vom Arctic Mountain Team getroffen welche uns pünktlich abgeholt haben. Von dort ging es dann zum Startpunkt am Piteälven (Stenudden). Davor haben aber noch einen kurzen Stopp am Supermarkt gemacht um ein paar Grundnahrungsmittel einzukaufen, welche wir nicht von daheim mitgebracht haben.

Packrafting Sonnenuntergang

Start der Packrafting Tour am Abend

In Stenudden haben wir dann direkt am Fluss unsere Packrafts aufgebaut, die Ausrüstung verstaut so das wir um ca. 20.00 Uhr Abends noch los paddeln konnten. Der Piteälven ist an dieser Stelle noch einige hundert Meter breit und so paddelten wir mit unseren Packrafts in den Sonnenuntergang. Um ca. 22.00 Uhr sind wir dann ans rechte Ufer und haben unser erstes Lager aufgebaut. Wir wären sogar etwas früher an Land gegangen aber man findet am Piteälven nicht immer sofort einen guten Lagerplatz. Das Ufer ist oft sehr steinig und es ist dann unmöglich eine Lücke für einen Zweimann Zelt zu finden. Grundsätzlich gibt es aber sehr viele schöne Plätze hier in Schweden, aber man muss sie halt auch "finden". Am Anfang des Reiseberichts jetzt noch ein kleiner Exkurs zur Vorbereitung bzw. Planung der Packrafting Tour.

 

Sollen wir das dem Deutschen Kanu Verband (DKV) melden oder lieber nicht?

In unsere Planungsphase für unseren Packrafting Trip 2017 hatten wir uns überlegt den Oberlauf den Piteälven zu paddeln (siehe: Kanutour Piteälven / Piteälv Oberlauf). Wie auf den Bildern, dieser Tourenbeschreibung zu sehen ist, ist die Landschaft dort genial. Einsam und echte Wildnis mit sensationellen Angelbedingungen. So etwas lieben wir ja. Andy Hauser welcher uns die Bilder geschickt hat, kann es auch bestätigen denn er war schon zwei mal in diesem Abschnitt unterwegs, ebenfalls eine sagenhafte Möglichkeit für eine Tour. Wir mussten uns aber gegen diesen Abschnitt entscheiden da wir "nur" eine Woche Zeit hatten, und die Tour jetzt nicht nach Dr. Richard Kimble Prinzip durchziehen wollten. Der obere Abschnitt im Piteälven kann ohne Hubschrauber Einsatz nicht abgebrochen werden, beim Mittellauf gibt es ein paar Straßenzugänge welche dies ermöglichen. Wir wollten daher den Mittellauf des Piteälven paddeln... aber was steht zu diesem Abschnitt denn im DKV Reiseführer Skandinavien?

Zitat DKV Führer: "Die Folgestrecke des Piteälven ist landschaftlich weniger reizvoll, man kann daher die Fahrt hier abbrechen". Wow, das ist dann doch eine gewagte Aussage. Obwohl man ja immer bedenken muss mit was man jetzt dies und jenes vergleicht, bzw. Schönheit liegt ja immer auch im Sinne des Betrachters und dessen Schönheitsideal. Bei der Bewertung und Einschätzung zu gewissen Dingen spielen zudem Intelligenz und Frustrationslevel  ebenfalls eine gewisse Rolle. Ist die Intelligenz beispielsweise besonders niedrig so kann dies dazu führen das die betroffene Person denkt sie ist ganz arm dran, obwohl sie in einem Land mit sensationellen Lebensbedingungen und Sicherheitsstatus lebt. Das ist dann ein kompletter Realitätsverlust und man darf den Anteil und die Gefahr solcher Vollidioten selbstverständlich auch nicht unterschätzen. Daher wurde am 24. September 2017 auch ein landesweiter Intelligenztest in Deutschland durchgeführt. Das Ergebnis: Der Vollidioten- Anteil in Deutschland liegt tatsächlich bei 12,6 %. Allerdings gehen wir jetzt nicht davon aus dies der Grund für die oben genannte DKV Bewertung ist.... wir sind nur mal wieder etwas abgeschweift in unserem Reisebericht. Zurück zum Thema:

Wir überlegen jetzt aber schon ob wir uns mal beim DKV melden und sie bitten den Textabschnitt über den Mittellauf des Piteälven zu revidieren bzw. zu überdenken. Auf der anderen Seite, hält diese Bewertung ja eventuell auch ein paar Leute davon ab auf dem Piteälven ihren Kanu- oder Angelurlaub zu verbringen. Das ist natürlich gut für den Einsamkeitsfaktor. Wir finden die Kanustrecke auf dem Piteälven in diesem Abschnitt schön und recht einsam. Wie dieser obige Satz in den Kanuführer kommen kann wissen wir nicht, aber wir hätten da definitiv eine andere Formulierung gewählt. Die Bilder hier im Reisebericht sollten ausreichen damit jeder für sich entscheiden kann ob einem der Piteälven in diesem Teil von Schweden gefällt oder nicht.

Abgesehen von den Abmo Stromschnellen waren wir nahezu allein unterwegs am Fluss. An den Abmo Stromschnellen haben wir mehrere Naturliebhaber gesichtet so ca. 10 Stück. Wir sind dort an einem Samstag Abend angekommen und verständlicherweise verbringen die Einheimischen auch gerne ihre Freizeit an den schönsten und besten Angelplätzen, und die Abmo Stromschnellen gehören da eben dazu. Verübeln kann man das den Leuten überhaupt nicht. An dieser Stelle gibt es gibt einen Straßenzugang welcher ca. 2 Kilometer unterhalb von diesen Stromschnellen liegt. Wenn überhaupt haben wir tagsüber mal irgendwo einen Angler am Ufer oder in einem Angelboot gesehen.

 

Die Abmo Stromschnellen - 5. August - Samstag

Am nächsten Tag paddeln wir in unseren Packrafts Richtung Süden, da wir am Abend es bis zu den Abmo Stromschnellen schaffen wollten. Das Stück bis dahin ist nahezu reines Seepaddeln. Wie auch in den folgenden Tagen machen wir es dann meistens im folgenden Modus sobald die Strömung weg ist: Wir paddeln für ca. 30 Minuten recht sportlich und trainieren dabei kräftig unsere Schulter und Rückenmuskulatur. Dann machen wir meist so 5 Minuten Pause und lehnen uns in Packrafts zurück, angeln rum und genießen die Ruhe und die Natur. Das geniale an Packrafts ist, dass man in den Dingern sich super entspannen kann wenn man darin sitzt. Das ist etwas anders wie im Canadier wo man ja keine Rückenlehne hat. Im Packraft hingegeben kann man sich einfach nach hinten ablegen und fast schon ein kleines Nickerchen machen. Nach den Ruhepausen paddeln wir dann zügig immer dem Tagesziel entgegen.

Packraft See

Mit dem Packraft auf dem Piteälven "See"

Kurz vor der Abmo Stromschnelle kommt dann noch eine kleine Stromschnelle welche aber kein Problem macht, da man diese gut an der Seite paddeln kann. Der Hauptstrom in der Mitte hat allerdings schon eine Menge Druck.

Die Abmo Stromschnelle kann man gut vom linken Uferrand begutachten bzw. umtragen. Die Stromschnelle selbst kann man nicht paddeln, zumindest falls man vorhat an einem Stück wieder dir Rückreise nach Deutschland anzutreten. Da man beim Packrafting automatisch schon weniger Gepäck hat als in einen großen Canadier ist das Umtragen eigentlich ein Klacks. Mit Hilfe von Trageriemen bzw. den Schenkelgurten kann man sich hierfür Riemen basteln mit denen man das Packraft wie einen "normalen" Rucksack schultern kann.

Video: "Geschultertes" Packraft

Abmo Stromschnelle

Abmo Stromschnelle - Die paddeln wir nicht!

Direkt an der Abmo Stromschnelle ist ein schöner Lagerplatz welchen wir auch zuerst nutzen möchten. Nach einiger Zeit kommt aber von flussabwärts ein kleines Bötchen mit vier jungen Schweden welche hier ebenfalls, allerdings für 3 Tage, übernachten möchten. Etwa 2 Kilometer flussabwärts führt eine Schotterstrasse direkt an dem Piteälven, und dieser wird auch von ein paar Schweden aus der Gegend genutzt um hier zum Angeln und entspannen an den Fluss zu kommen. Die drei Jungs sind hier zum angeln. Nach den drei Kühlboxen zu schließen welche sie dabei haben und randvoll mit Bier sind, haben die Jungs auch nicht vor auch nur eine Minute der nächsten drei Tage nüchtern zu erleben. Da uns heute nicht nach einen Partyabend ist, ziehen wir uns nach etwas Smalltalk aus der Affäre und beziehen einen anderen Lagerplatz auf der anderen Fußseite. Dort räuchern wir uns dann noch eine gefangene Forelle als Vorspeise zelebrieren das übliche Abend Gedöns.

 

Short but beautifull - 6. August - Sonntag

Die eigentliche Paddelstrecke am nächsten Tag ist recht kurz aber dafür um so schöner. Es geht durch den Badje Måsskejávrre und das Verbindungsstück zum Vuolle Måsskejávrre ist besonders schön. Dort sind ein paar kleiner Stromschnellen es verzweigt sich der Wasserlauf etwas und an den Ufern findet man die dicksten Blaubeeren. Kurz vor dem Vuolle Måsskejávrre kommt eine Stromschnelle der Kategorie WW II bis WW III. Wir nehmen die Packrafts hier aus dem Wasser und umtragen das wildeste Stück am Ende der Stromschnelle. Eine Befahrung wäre theoretisch möglich gewesen, aber wir haben und sie vergangenen Jahre angewöhnt: Sind wir nicht uns nicht komplett sicher das wir die Stromschnelle paddeln wollen dann nehmen wir die Boote aus dem Wasser und Ertüchtigen uns mit einem Landtransport. Das haben wir im Canadier immer so gemacht und so machen wir es auch wenn wir mit dem Packraft unterwegs sind, auch wenn man mit den Packrafts nochmal wilderer Geschichten paddeln kann als mit einem offenen Canadier. Nach der Stromschnelle kommt auf der rechten Seite ein wunderschöner Sandstrand welchen wir dann auch zu unserem Lagerplatz auserkoren.

Wenn wir schon Sand am Lagerplatz haben beschließen wir am Abend auch gleich zu baden ... was bei den Wassertemperaturen doch ein eher kurzes Vergnügen bleibt.

 

Räucherofen mit Aussicht - 7. August - Montag

Der nächste Tag beginnt mal wieder mit einer echten Traumabschnitt auf dem Wasser. Ein zügige Strömung von ca. 4 km/h, Rückenwind in einer wunderschönen Gegend. Wir paddeln hin und wieder oder lassen uns treiben um die Angeln immer wieder auszuwerfen damit wir für den Abend auch unser Essen auf den Teller bekommen. Gerade in diesen Abschnitten macht sich der selbst gebaute Angelruten Halter für das Packraft bezahlt. Wer weiteren Informationen über diesen DIY Ausrüstungsgegenstand haben möchte finde hier eine kurze Anleitung: Packraft Angelrutenhalter selber bauen. Und da wir in einem weiteren Artikel bereits über die Angel Tipps und Trips beim Packrafting geschrieben haben, gibt es hier ebenfalls den entsprechenden Link: Packraft angeln - Tipps und Tricks

Nach ein paar Kilometer wird der Piteälven wieder so breit das wir keinen nennenswerte Strömung mehr haben und das Seepaddeln wieder beginnt. Wie schon häufiger erwähnt mögen wir das Paddeln im Fluss mit einer netten Strömung am liebsten. Der Piteälven im Mittellauf wartet aber doch mit einigen Kilometer Stillwasser paddeln auf welche wir auch bewältigen müssen. Wir sind an diesem Tage ständig dabei den Himmel zu beobachten. Zwei Gewitter ziehen an diesem Tag in einigen Kilometer an uns vorbei. Wir können den Regen "sehen" aber es erwischt uns nicht.

Zufrieden Lagerplatz

Zufrieden am Lagerplatz

Am Nachmittag finden wir einen herrlichen Lagerplatz, welcher sich auch wunderbar zum Angeln eignet. Neben ein paar Äschen klaut uns ein Hecht mal wieder einen unsere Angelköder (siehe auch: Unsere TOP 3 Angelköder - Diese Dinger MÜSSEN mit zum Angeln). Das war doppelt unnötig, denn Hechte hatten auf dieser Tour mal überhaupt nichts von uns zu befürchten. Nichts gegen den lieben Hecht aber Äschen und Forellen schmecken einfach leckerer, und daher wurden sowieso sämtliche Hechte wieder zurück gesetzt, was hier in Schweden auch möglich ist ohne sich dabei strafbar zu machen (In Deutschland ist Catch and release ja unter Strafe gestellt und kann unter Umständen richtig teuer bestraft werden). Jedenfalls haben wir an diesem wunderbaren Lagerplatz dann auch noch eine kleine Anleitung zum räuchern im Kochtopf gedreht. Einen Artikel gibt es hierzu auch: Fisch räuchern im Kochtopf am Lagerfeuer - Super einfach, super lecker

Video: Räuchern am Lagerfeuer

 

Eine Kanutour ist lustig eine Kanutour ist toll ... falleri fallera - 8. August - Dienstag

Körperlich sollte es heute der härteste Tag werden. Wir verabschiedeten uns vom Lagerplatz bei schönstem Wetter, was sich aber dann immer mehr verschlechterte. Gerade dann als wir den Vuolvojaure an einem noch relativ schmalen Stück queren wollten erwischte und diesmal auch ein Gewitter. Das Gewitter veranlasste und dann auch ans Ufer zu paddeln und dort abzuwarten, es hat doch ordentlich gerumpelt in den Wolken.

Nach dem Gewitter stand dann das Seenpaddeln auf dem Vuolvojaure an. Diesen wollten wir an diesem Tag komplett hinter uns bringen und das bedeutete 20 Kilometer Seepaddeln am Stück. Nun was sollen wir sage ... es gibt spaßigeres Paddeln aber wir nahmen es sportlich. Bei dieser relativ monotone Ruderrei im Packraft hat man dann aber auch genügend Zeit sich Gedanken über das Gewicht des Doppelpaddel zu machen. Bei solch einem langen Paddeltag merkt man jedes Gramm vom Doppelpaddel in den Schultern. Auf der anderen Seite quälen wir uns im Alltagsleben ja ebenfalls auf dem Fahrrad bzw. im Dojo und daher ist das dann auch nur eine vorgeschobene Meckerei. Sport hält schließlich gesund, macht den Kopf frei und ist Teil unseres Lebens.

Packraft Schlafplatz

Sportliches Seepaddeln erfordert auch Ruhepausen

Wir fanden dann am Ende des Tages einen schönen Lagerplatz. Direkt am Lagerplatz entdeckten wir dann auch zwei Plaketten am Baum. Diese haben irgendeinen Fliegerfischer Könige ausgezeichnet welcher hier wohl regelmäßig zum Angeln waren. Das der Platz selber ziemlich genial zum Angeln war konnten wir auch bestätigen. Die erforderlichen Eiweißportionen waren relativ zügig im Packraft bzw. dann auch im Kochtopf.

 

Der erste Platten im Packraft - 9. August - Mittwoch

Dort wo sich der Vuolvojaure wieder verengt, hatten wir dann auch wieder ein Strömung und eher flussartige Paddelverhältnisse. Es ist der schönste Teil der gesamten Paddelstrecke auf dem Piteälven. Überall gibt es Felsen im Wasser, oder auch kurz unter der Wasseroberfläche so das man aufmerksam Paddeln muss. Es macht total Spaß hier mit dem Packraft herum zu paddeln. Immer wieder gibt es Verengungen so das man mit den Packrafts zwischen den Felsen hindurch paddeln muss.

Das ganze macht echt Spaß... zumindest bis Jens plötzlich bemerkt das sein Packraft extrem instabil wird. Das Packraft hat ein Loch. Wir paddeln mit allem was wir haben an das nächst gelegene Ufer, bzw. es ist eigentlich eine Insel. Dort untersuchen wir das Packraft und finden auch den Riss. Nun müssen wir im Feld also das Packraft reparieren, und zum Glück haben wir auch das entsprechende Reparatur- Material dabei (siehe:Packraft Reparaturset fürs Packrafting). Die Wetterbedingungen sind zum Glück ausreichend gut, denn der Platz selber ist im Grunde Sumpf mit Steinen, und wir müssen relativ provisorisch vorgehen. Wäre jetzt noch das Wetter schlecht so wäre die Reparatur des Packraft aufwendiger geworden. Zudem haben wir in dieser Situation auch noch feststellen müssen das weder an unserem einzigen mitgeführten Multitool (siehe auch: Multitool und Multifunktionswerkzeug - Begleiter für Outdoor Aktivitäten und Alltag), noch am Taschenmesser eine Schere dran ist. Eine Schere ist aber sehr hilfreich wenn man die Flicken für das Packraft zuschneiden möchte. Nur mit einem Messer kann man die Ecken leider nicht so rund schneiden wie man dies möchte. Wir werden in Kürze noch einen extra Artikel zum Thema Packraft Reparaturen schreiben. Ein paar Informationen hierzu findet man auch schon in unserer Artikel Praxistest: Packraft Test Praxis - Alligator 2S von MRS

Packraft Aufbau nach Reparatur

Das Packraft wird wieder aufgebaut nach dem es repariert wurde

Allgemein lässt sich aber sagen das man beim Packrafting wie auch bei anderen Outdoor Touren immer mit Situationen rechnen muss das nicht alles nach Plan läuft. Im Grunde macht dies ja auch den Reiz aus. Ein Loch in einem Luftboot sollte da einem nicht die Laune verderben, es gehört einfach dazu, und viele weiter Berichte von Packrafting Touren erzählen ähnliche Geschichten.

Nachdem das Packraft geflickt ist und das Gepäck wieder verstaut geht es weiter auf dem Piteälven und wir kommen nun zu der spannenden Stelle, nämlich dort wo sich der Piteälven in drei Ströme aufteilt. Die nächsten Fluss Kilometer ist einer der schönsten Wasserwege welche wir bis dahin gepaddelt sind. Glasklares Wasser, Felsen, Bäume, wunderschöne Natur, und alles voll mit Forellen, Hecht und Äschen. Absolut traumhaft. Einen guten Eindruck davon kann man in unserem Packrafting Video ab der Stelle 20:40 min gewinnen. Wir betten das Video hier mal ein und lassen es genau an dieser Stelle dann auch starten. Einfach auf Play drücken und genießen.

Video: In einer solchen Umgebung macht Packrafting mal richtig viel Spaß

 Finde die beste Strecke

Von hier nach dort. Und dazwischen muss man sich den besten Weg suchen. Der Piteälven teilt sich in drei Hauptströme mit Verzweigungen

Am Abend bereiten wir eine Fisch-Knusperli Variante zu, welche uns zwar spontan in den Sinn gekommen ist, sich dann aber als extrem lecker herausstellt. Das Grundrezept der Fisch Knusperli kann man sich hier einmal anschauen: Outdoor Knusperlis / Fischfilet im Teig- Mantel. An dem Abend hatten wir zwar genug Fisch allerdings kein Mehl und und keine Eier für die Zubereitung. Und so haben wir eine Zwiebel Fertigsuppe genommen und in dieses Granulat die Äschen Filets eingelegt. Anschließen kamen Fisch Stücke wie gewohnt in das heiße Öl welches wir immer extra für diesen kulinarischen Genuss mit auf unsere Outdoor Touren nehmen. Diese Fisch im Teigmantel Variante schmeckt wie gesagt extrem gut und ist zudem noch soooooooooooooooooo gesund.

 

Viele steinige Stromschnellen ergibt auch viele Löcher - 10. August - Donnerstag

Am nächsten Tag geht es weiter in diesem sensationellen Flussabschnitt auf dem Piteälven. Wir orientieren uns hier meistens über das GPS Gerät mit den entsprechenden Karten. Jens hat dieses immer griffbereit und entscheidet dann spontan zusammen mit der fließenden Wassermenge welche Abzweigung wir nehmen. Zumeist können wir so gut wie alle Stromschnellen vom Packraft aus besichtigen und entscheiden uns an diesem Tag auch alle zu paddeln. Die Durchfahrten klappen meistens gut und dort wo es genug Wasser hat ist es auch sehr einfach die Packrafts durch die Stromschnellen zu manövrieren. Aber wir "verfahren" uns auch mal was im Video auch zu erkennen ist und wir wieder umdrehen müssen :-) Es gibt aber einige flache Stellen und auch ein paar versteckte Steine kurz unter der Wasseroberfläche, und als Folge auch einige Reibereien zwischen den schwedischen Felsen und den Packrafts. Am Ende dieses Tages müssen wir insgesamt drei zusätzliche Löcher im Packraft verbuchen. Zwei davon mussten wir sofort am Ufer flicken.

An einer Stromschnelle treffen wir zwei Schweden welche gerade das dortige Wildwasser guiden (Sie entschließen sich dann auch dazu die Stromschnelle zu umtragen). Wir haben mit den zwei Jungs einen netten Plausch, wobei sie  mindestens 5 Minuten nur über die verdammten Hechte fluchen. Diese attackieren immer wieder die Angelköder welche aber nur für die schmackhaften Salmoniden gedacht sind. Auch hier zeigt sich wieder das der Hecht bei den Einheimischen nicht besonders beliebt ist, da man diesen sowieso in jeder Pfütze vorfindet. Schweden ist halt das Land der Hechte. Während die Deutschen extra Angelreisen nach Schweden unternehmen um diese zu fangen haben wir es nur einmal erlebt das ein Schwede einen Hecht mitgenommen hat, allerdings um diesen an seinen Hund zu verfüttern. Die beiden Schweden klären uns dann noch auf das der Militär Hubschrauber welchen wir gestern gesehen haben nach zwei Rafts mit Ukrainern sucht, diese sind wohl seit ein paar Tagen überfällig.

Lagerplatz Piteaelven

Lagerplatz am Piteälven

Am späten Nachmittag kommen wir dann an einen Lagerplatz der im Grunde recht schön gelegen ist, aber man erkennt das er auch für faule Personen noch gut zu erreichen ist. Das Phänomen haben wir schon öfters erlebt. Erfordert es einen gewissen körperlichen Aufwand dann sind die Lagerplätze so gut wie immer top aufgeräumt. Da liegt nie Müll herum. Jeder nimmt sein Müll der eventuell anfällt auch wieder mit. Dieser Platz liegt nahe an einem Waldweg und dort ist auch ein "Parkplatz". Wir sehen diese Zufahrt von hier nicht, kommen aber am nächsten Tag nach ca. 2 Kilometer paddeln dran vorbei. So und das bedeutet halt das sich auch weniger ambitionierte Leute diesen tollen Platz erreichen können um dort zu grillen, zu angeln und vermutlich auch das ein oder andere Bier zu trinken. Alles ok, aber irgendwie muss es da dann immer wieder Vollpfosten geben welche ihren Müll nicht wieder mitnehmen, sondern diesen liegen lassen. Das ist jetzt nicht so schlimme wie an einer Autobahnraststätte, aber es ist aus unserer Sicht wirklich nicht zu verstehen wie jemand einfach 10 Bierdosen und noch zwei, drei Plastikverpackungen einfach so abseits vom Lagerplatz liegen lassen kann. Pure Egozentriker oder besser ausgedrückt Arschlöcher.

Anyway, ist ja wie gesagt trotzdem ein klasse Lagerplatz und wir haben wie üblich unsere Freude am Abendessen, Lagerfeuer und Blaubeeren in Hülle und Fülle.

 

Die letzten Flusskilometer - 11. August - Freitag

Am nächsten Tag kommen wir nach ca. 3 Kilometer auf den Piteälven an die Stelle wo sich wieder alle drei Hauptarme vereinen. Hier ist die Strömung zu Anfang recht zügig so das man hier ohne Anstrengung recht gut vorankommt. Einige Stellen sieht man die guten Angelbedingungen sofort an und teilweise hat man schon beim ersten Wurf einen Biss. Wer sich überlegt den Piteälven ohne Angelausrüstung zu besuchen hat jedenfalls voll einen an der Klarinette, das geht gar nicht. Angeln und das Kochen am Lagerfeuer mit frisch gefangenen Fischen darf man hier oben auf keinen Fall verpassen. Tipps zu möglichen Kochrezepten findet ihr hier: Rezepte für die Outdoorküche

Packraft Ende

Packraft die letzten Kilometer auf dem Piteälven

Wir paddelten also noch ein paar Stunden auf dem Piteälven bis wir am rechten Ufer eine kleine Bucht für unseren Lagerplatz entdeckten. Dort stellten wir unser Zelt auf und wollten am nächsten Tag nur noch die letzten paar hundert Meter bis zu unserer gedachten Abholstelle direkt am Ufer paddeln. Das hat sich dann alles etwa anders ergeben wobei wir an der erforderlichen Planänderung selbst schuld waren.

 

Packrafting mit wenig "Pack" Anteil

Wir waren die letzten Tage auf dem Piteälven mit den Packrafts unterwegs. Die gesamte Tour ist für Fahrten mit Canadier oder Kajak genauso, wenn nicht sogar besser, geeignet. Packrafting ist ja die Kombination aus Paddeln und Trekking (siehe Basis Informationen: Packrafting - Pure Freude für Paddler, Wanderer und Angler). Unser Trekking Anteil war aber sehr gering, oder besser nahezu nicht vorhanden. An unserem letzten Lagerplatz stellten wir fest das die Straße welche direkt an den Piteälven führt und wo wir uns abholen lassen wollten gesperrt war. Es war Privatbesitz. Wir stellten das fest indem wir am letzten Abend von unserem Lagerplatz zur Abholstelle laufen wollten. Nach einigen Metern durch den Wald, kamen wir auf die Zugangsstraße und liefen diese bis ans Ende. Dort standen ein paar Häuser und links lag der Piteälven. Da dort schon eine Art Zaun war, sind wir auch nicht aufs Gelände. Während wir uns noch besprachen öffnete sich die Tür vom Wohnhaus und das Familienoberhaupt mitsamt seinen "Ich-schleppe-den-ganzen-Tag-Baumstämme-durch die-Gegend" Söhnen kam uns entgegen.

Unseres freundliches "Hello / Hei" wurde ohne jegliche Gefühlsäußerung hingenommen. Es war ca. 30 Sekunden nicht mal klar ob die drei Herren überhaupt irgendwelche Kommunikationsfähigkeiten haben. Aber dann kam doch etwas Zeichensprache und eine Mischung aus Englisch und Schwedisch welche wir interpretieren konnten. Wir dürften gar nicht auf dieser Straße sein. Denn dort wo diese Straße von der "Hauptstraße" abzweigt ist wohl a) eine Schranke und b) ein Schild welches deutlich macht das es sich um Privatbesitz handelt. Wir konnten nicht feststellen ob die Besitzer jetzt wirklich verstanden haben das wir dieses Schild und Schranke nicht sehen konnten. Einmal konnten wir zumindest ein angedeutetes Lächeln erkennen als wir leicht entschuldigend "Sorry we are Tourists" von uns gaben. Wir waren also etwas naiv, als wir uns auf Google Maps nach einen geeigneten Abhol- Ort umsahen. Social Skills können die drei aber auch nicht gerade als Stärken in ihrem Lappland CV aufnehmen. Beim Rückmarsch zu unserem Lagerplatz ging es dann plötzlich um den Film "Surviving the Game"

 Wanderung Landschaft

Die Wanderung war schön, der Empfang an der Grundstücksgrenze (berechtigt) frostig

Wir haben also bei Artic Mountain per SMS Bescheid gegeben das wir dann am nächsten Tag bis zur "Hauptstrasse" vor kommen und dort warten werden. Am nächsten Tag haben wir dann Packrafts, Paddel, Angelausrüstung und sonstige Ausrüstung in die großen Drybags mit Schulterriemen (siehe auch: Packsack, Kanutonnen, Drybags – Wasserdicht verpacken) verstaut und sind ca. 5 Kilometer bis zur Straße bzw. bis zur Schranke gelaufen. Damit sind wir dann doch noch zu unserem Trekking Anteil auf unser Packraft Tour gekommen. Das gesamte Gepäck hatte dann noch so ca. 23 Kilogramm. Die Drybags mit 90 bzw. 100 Liter Packvolumen waren groß genug um alles aufzunehmen, allerdings sind die Dinger mit einer solchen hohen Zugladung alles andere als bequem zu tragen. Man schafft es natürlich schon, aber für echtes Packrafting mit einem höherem Trekking Anteil müssen wir hier noch nach einer anderen Lösung und uns noch einem neuen Trekking Rucksack umschauen welcher sich gut mit Packrafting kombinieren lässt.

 

Bye bye Piteälven - Welcome to the Komfortzone - 12. August - Samstag

Am nächsten Morgen machten wir uns wie angekündigt auf den Weg zur Hauptstraße. Dort angekommen konnten wir dann auch die tags zuvor erwähnte Schranke und das "Private area" Schild sehen. Von daher war es also schon verständlich das die Jungs uns tags zuvor nicht gleich auf ein paar Bier eingeladen haben.

Schranke

Die Schranke war vom Fluss aus nicht zu erkennen

Nach einiger Zeit taucht dann auch Anke vom Artic Mountain Team auf und wir springen in den Kleinbus. Wir werden die letzte Nacht im Guest House von Artic Mountain Team verbringen, und das beste wir haben dort einen richtig schönen Luxus Abend. Im Guest House sind noch ein paar andere Gäste und ein paar Scouts welche derzeit nicht mit Gästen unterwegs sind. Wir haben auch angefragt ob wir für den letzten Abend Elch- und Rentier- Fleisch für den Grill bekommen können. Ha, und das hat prima geklappt. Vielen Dank an dieser Stellen nochmal für die reibungslosen Organisation an das Artic Mountain Team. Es gab also erst feinstes Lappland Barbecue und dann ab in die Sauna. Traumhaft.

Am nächsten Morgen ging es früh raus und wir wurden zum Flughafen gebracht. Ab nach Hause zu unseren Liebsten.

 

Einschätzung und Risikobewertung Kanutour Piteälven

Dieser Absatz soll Personen helfen den gepaddelten Abschnitt auf dem Piteälven (Kanutour Piteälven / Piteälv (Mittellauf)) einschätzen zu können. Die Frage zu beantworten ob diese Kanutour für einen selber bzw. die Gruppe geeignet ist muss aber am Ende jeder selber treffen. Hinweise zu den Themen Sicherheit und vorbeugende Maßnahmen geben wir bereits in diesem Artikel: Sicherheit bei Kanu- und Packrafting- Touren.

Wir haben auf der gesamten Strecke zwei Mal umtragen, also unsere Packrafts an Land transportiert. Alle anderen Stromschnellen sind wir gepaddelt. Wir hatten zu dem Zeitpunkt sehr viel Wasser im Fluß und es wurde allgemein vor dem Hochwasser gewahrt, da dadurch die Stromschnellen einfach mehr Druck haben. Dies führt dann dazu das die Wellen in den Stromschnellen höher werden und die Walzen oft eine starke gefährliche Rückströmung aufweisen. Diese Rückströmung ist oft die größte Gefahr beim paddeln in den Stromschnellen. Definitiv umtragen muss man die Abmo Stromschnellen bzw. es ist ja fast schon ein Wasserfall. Wir haben diese auch auf der Kanukarte markiert.

Zudem sind wir die Stromschnelle "Badestrand" nur halb gepaddelt. Im unteren Abschnitt dieser ca. 350 Meter langen Stromschnelle sind wir auf  der linken Seite ausgesetzt, da wir vom Packraft aus die Stromschnellen nicht komplett einsehen konnten. Die gesamte Stromschnelle kann man sehr gut an der rechten Uferseite (Ostseite) guiden also begutachten und einschätzen. Das ist auch dringend zu empfehlen, vor allem bei Hochwasser. Im Nachhinein hätten wir die Stromschnelle auch als befahrbar eingeschätzt mit den Packrafts, allerdings auch aufgrund der Tatsache das wir im Packraft eine Spritzdecke und Spritzschürze haben (siehe: Packraft Test Praxis - Alligator 2S von MRS). Hohe Wellen hätten unsere Boote also nicht vollaufen lassen... in einem offenen Canadier hätten wir eine gute Fahrlinie ausserhalb vom Hauptstrom finden müssen, da im Hauptstrom doch sehr hohe Wellen vorhanden waren. Die Stromschnelle "Badestrand" haben wir so getauft, da nach ca. 150 Meter auf der rechten Seite ein toller Lagerplatz mit Kiesstrand kommt welchen wir auch genutzt haben.

Wir gesagt, wir haben auf der Tour nur zweimal umtragen. Das ist also nicht zu viel und bringt Abwechslung. Allerdings sollte man auf der Tour WW I und WW II+ oder kurze WW III schon sicher befahren können. Ansonsten kommen schon noch einige Umtragungen hinzu, und man müsste etwas mehr Zeit einplanen. Ebenfalls muss man dazu sagen das wir im Abschnitt "Finde den besten Weg durch die Stromschnellen" (siehe Karte: Kanutour Piteälven / Piteälv (Mittellauf)), einen guten Weg gefunden haben. Wir haben hier die Mitte genommen und sind dann im unteren Drittel ganz nach rechts (West Seite) rausgezogen. Wir konnten also alle Stromschnellen hier paddeln, allerdings haben wir uns hier immer wieder recht spontan für einen Wasserlauf entschieden. Wir haben dort zwar immer mal wieder auf das GPS geschaut und auch auf die Google Maps Ausdrucke, aber letzten Endes haben wir uns schon auch etwas auf unsere Erfahrung verlassen. Das wir mit der Mitte sehr gut lagen haben uns zwei einheimische Schweden erzählt welche wir direkt an einer Stromschnelle getroffen haben.

Video: Packrafting Tour auf dem Piteälven 2017

 

Last euch begeistern aber seit nicht blöd

Wir waren gerade dabei ein Packraft zu flicken, nachdem wir eine WW II+ im besagten "Finde den besten Weg durch die Stromschnellen" Abschnitt gepaddelt sind. Da tauchten auf der anderen Seite zwei Schweden auf welche diese Stromschnelle gerade begutachten wollten, weiter oben lag ihr Canadier. Wir paddelten also hinüber und unterhielten uns mit diesen zwei sympathischen Männern. Es ging ums Angeln, Ausrüstung und wir mussten interessierte Fragen zu unseren Packrafts beantworten. Es ging aber auch um die Einschätzung vom Fluß Piteälven in diesem Abschnitt. Wir können jedem Leser den Piteälven empfehlen. Geiler Fluss / See mit toller Landschaft und Angelmöglichkeiten. Für eine Gruppe aus lauter Anfängern ohne Erfahrung halten wir den Fluß aber nicht geeignet. Da wäre eine nicht kleines Risiko vorhanden das die Tour scheisse läuft. Zum Thema mögliche Gefahren beim Kanutouren bzw. Packrafting kommt hier eine kleine Zusammenfassung der Informationen welche wir erhalten haben.

  • Die zwei Schweden erzählten das vor zwei Jahren ein Kanufahrer hier in diesem Abschnitt auf dem Piteälven ums Leben gekommen ist. (Leider zur Zeit nicht mehr Informationen vorhanden)
  • Die beiden Schweden hatten auch die Information das der rechte und linke Abschnitt derzeit nur für absolute Wildwasser Erfahrene geeignet. Das Risiko ist aufgrund des hohen Wasserpegel derzeit extrem hoch das dort etwas schlimmes passiert, falls man sich unbedarft ins Wildwasser stürzt.
  • Wir sahen zwei Tage zuvor einen Hubschrauber über diesem Abschnitt kreisen und offensichtlich auf der "Suche" nach etwas. Die beiden Schweden sagten uns das derzeit eine Gruppe von Ukrainer vermisst wird. Sie wollten hier ebenfalls mit Booten hinunter paddeln. Sie sind nun seit zwei Tagen überfällig und daher wird nun nach ihnen gesucht.
  • Ebenfalls wurde uns von unserem Tour Organisator Artic Mountain gesagt das wir besonders acht geben sollen. Drei Wochen zuvor musste ein Piteälven Paddler mit Hubschrauber gerettet werden und kam mit Unterkühlung ins Krankenhaus. (Ein paar Infos hierzu gibt es hier: Schwedische online Zeitung Norran)
  • Die traurigste Nachricht zum Thema tödliche Gefahren beim Paddeln erhielten wir nach unserer Rückkehr und hat auch nichts mit dem Piteälven zu tun. Es gab einen tödlichen Boots Unfall auf dem Kaitumälven, einen Fluß auf welchen wir selbst schon zwei mal unterwegs waren (siehe: 2015 Kanuurlaub - Kaitum River - Den Herbst schon im Sommer genießen). Der Kaitumälven hat aber einige weitaus gefährlichere Stromschnellen als der Piteälven im Mittellauf. Ums Leben kam der Finne Hannu Yli-Karjanmaa. Wir kannten ihn nicht persönlich, haben allerdings seinen YouTube Kanal abonniert und einige Stunden mit seinen tollen Videos verbracht. Seine Leidenschaft war ebenfalls das Outdoor Leben, die nordischen Flüsse und das Angeln. Auf seinem Kanal stehen nun die folgenden Informationen (Zitat): "The owner of this channel, Hannu Yli-Karjanmaa (b. 1961), lost his life on 2 July, 2017 in Northern Sweden. Based on the footage he had shot the probable chain of events is the following. Hannu lost his boat which got stuck in the rapids in the Kaitum river. Practically all his gear were in the boat. He made the decision to try and reach the boat. Five days later, the empty boat was seen in the river, and after a six-hour helicopter search his body was found some 10 km downstream of the boat. The funeral took place in Helsinki on 28 July. Hannu's next of kin wish to keep these unique videos available to honour the memory of their loved one." Als Warnung für alle welche daher eventuell zu blind vor Begeisterung bei Kanutouren sind sollte es zumindest als Warnung gelten. Hannu Yli-Karjanmaa ist dort verstorben obwohl er den Fluss Kaitumälven sehr gut kannte. Auf dem Kanal von Hannu Yli-Karjanmaa findet ihr weiterhin und die Videos welchen er anderen Outdoorlern bereit gestellt hat sind klasse. Link: YouTube Kanal Hannu Yli-KarjanmaaHannu Yli-Karjanmaa

Einen Tipp welchen wir an dieser Stelle immer wieder mal geben können: Macht doch einfach mal bei einen Kanukurs mit und sagt auch dazu das ihr gerne mal das Paddeln in Stromschnellen der Katgorie WW I und WW II üben möchtet. Zum einen machen solche Paddelkurse einfach Spaß und man bekommt hierbei professionell die richtige Paddeltechnik vermittelt. Zudem gibt es dann auch oft noch wertvolle Tipps zu Ausrüstung, Bergetechniken und Verhalten im Notfall. Danach sieht mal als absoluter Anfänger etwas klarer. Ebenso hilft es auch Familien besser wenn sie einschätzen müssen wie ihre Kinder denn damit klar kommen mal 4 bis 5 Stunden am Stück in einem Kanu zu sitzen :-) Eine Liste mit Anbietern bei welchen man teilweise auch einen Kanukurs buchen kann findet ihr hier: Kanuverleih und / oder Kanuschulen

Video Kanukurs und Kehrwasser Training

 

Ausrüstungs- Erkenntnisse und Kaufartikel welche wohl bald anstehen

Wir haben genug und sind glücklich. So ungefähr lässt sich unsere derzeitiger Outdoor- und Angelausrüstung Situation beschreiben. Auf der Suche nach der besten Angelausrüstung sind wir auch ständig. Wir probieren ja sehr gerne neue Sachen aus und versuchen dann auch noch ein paar Dinge zu optimieren, auch wenn dies nicht immer nötig ist. Denn mit den vorhanden Dingen eine Tour zu unternehmen hat eigentlich mehr Anerkennung verdient als sich für jede neue Situation das "am besten geeignete" Ding zu kaufen. Nachhaltig ist es nicht. Für uns ist es da auch nicht immer einfach den besten Weg zu finden. Etwas Verzicht auf der Tour schadet auch nicht, aber wir sind auch bekennende Hedonisten was zum Beispiel Outdoor- Küche und Angeln angeht. Ihr seht also wir widersprechen und teilweise selbst.

Nachdem wir nun neben verschiedenen Touren mit unseren Canadier auch mit dem Packraft unterwegs sind haben und die Packrafting Touren dann doch zu ein paar Optimierungen gezwungen da wir ansonsten das ganze Outdoor Geraffeln nicht in einem einzigen Packsack (oder Rucksack) hätten verstauen können. Trotz allem ist unsere Packrafting Packliste immer noch groß. Man muss ja auch nicht alles mitnehmen was dort aufgeführt ist. Eine Packrafting Packliste findet ihr übrigens an dieser Stelle: Packliste(n) Packrafting - Travel Packing Checklist (english Version). Und dort kann man derzeit auch noch sehen was wir für unsere Tour 2017 alles eingepackt haben. Hier noch ein paar Optimierungen welche wir in diesem Jahr umgesetzt haben:

  1. Zum Frühstück gab es nur vorbereitete Porridge Portionen. Diese Mahlzeiten haben ein super Gewichts-Leistungsverhältnis. Zudem bekam jeder eine Tagesration an Nüssen und einem Wurst Schmankerln welche man sich tagsüber gönnen durfte. Abends haben wir uns darauf verlassen das wir Fische fangen werden und es gab noch ein paar Notrationen an Tütensuppen. Dies Strategie hat absolut ausgereicht und die Kalorienzuführung war ausreichend. Wir sind aber, auch aufgrund der körperlichen Anstrengung, mit weniger Körpergewicht von der Tour zurück gekommen. Zumindest in einem Fall war dies auch bitter nötig :-)
  2. Kleidung wurde reduziert. Im Falle einer kompletten Kenterung wäre ein sofortiger Lageraufbau nötig geworden um die nassen Klamotten zu trocknen und ein Feuer zu machen. Die Wechselklamotten waren sehr minimalistisch. Allerdings setzten wir im Base Layer Bereich (siehe auch: Zwiebel- Schichtenprinzip | Perfekte Bekleidungs- Lösung für Outdoor Aktivitäten und kalte Tage) mittlerweile komplett auf Merino da dieses auch im nassen Zustand noch einigermaßen warm hält.
  3. Wir haben unser geliebte grossen Thermarest Isomatten eingetauscht gegen die Therm-a-Rest - NeoAir Xlite (z.B. bei Amazon Link zur Isomatte, oder Bergfreunde Link zur NeoAir). Das Ding ist einfach nur geil was Schlafkompfort und vor allem Gewicht und Packmaß angeht. Für das Packraften ist das Ding ein absolutes Muss.
  4. Viele Spielereien und Luxusartikel wurden daheim gelassen (Zwille, Bierdosen, spezielle Angelköder)

Ausruestung Packrafting

Ausrüstung Packrafting

Trotz allem haben wir noch weiteren Optimierungsbedarf für unsere Packrafting Touren, vor allem dann wenn der Trekking Anteil mal entsprechend hoch wird. Derzeit überlegen wir daher folgende Anschaffungen bzw. Outdoor Artikel welche wir bald mal selber in der Praxis testen werden.

  • Neuer Rucksack welcher sich an den Packrafting Anforderungen orientiert.
  • Trockenanzug. Einteilig oder am liebsten mehrteilig. Wie verhalten sich diese Dinger wenn man sie wirklich den ganzen Tag an hat bei unterschiedlichen Wetterbedingungen? Können wir dann Regenhosen und Regenjacken (siehe auch: Regenjacke – Regenhose – Hardshells) wirklich daheim lassen. Ziel ist es natürlich bei der Erhöhung der Sicherheit welche ein Trockenanzug mit sich bringt auch zusätzlich Gewicht und Packmaß zu reduzieren.
  • Das 4-teilige Werner Shuna Paddel. Das Ding sieht irgendwie toll aus. Ich weiß nicht ob ich widerstehen kann falls mir das Ding mal zufällig in einen Outdoor Geschäft in die Hände fällt :-)
  • Eine klassische Feststoff Schwimmhilfe (siehe auch: Schwimmweste, Rettungsweste, Schwimmhilfe | Ich will doch nur paddeln) nimmt schon sehr viel Platz weg im Trekking Gepäck. Hier denken wir über eine (selbst-) aufblasbare Schwimmweste nach welche ein gutes Preis- Leistungsverhältnis hat. Wir müssen da mal noch den Schwimmwesten Markt sondieren und schauen was es da für Möglichkeiten gibt.
  • Die Packraft von MRS kennen wir ja nun recht gut. Spannend wäre es jetzt mal auch mit einem Packraft von Alpacka oder Kokopelli unterwegs zu sein.

Wir werden sehen was wir dieses Jahr alles neues testen und ausprobieren können.

Jens und Holger, Februar 2018

Professional Packrafting

 Professional Packrafting

 

Artikel und Links welche zu diesem Thema ebenfalls interessant sind

Reiseberichte - Tagesausflüge - Angelreisen

Mai 23, 2018
Reiseberichte - Tagesausflüge - Angelreisen - Packrafting

Packraft Tagesausflug nach Kanada

Die obere Isar durchfließt zwischen Wallgau und Vorderriß eine sehr schöne Landschaft. Klares kaltes Wasser, einsame Kiessufter mit Bäumen und einem tollen Blick auf die Berge welche die Isar hier an den Ufern begleiten. Aufgrund des sehr schönen…
Februar 16, 2018
Reiseberichte - Tagesausflüge - Angelreisen - Packrafting

Packrafting und Angeln in Schweden auf dem Piteälven

Im Sommer 2017 ging es zum Angeln und Paddeln nach Schweden bzw. mal wieder nach Lappland. Dies ist der Angel- Paddel- Reisebericht von Holger und Jens zu dieser sensationellen schönen, spannenden und auch sportlichen Packrafting Tour in Schweden. Von der…
Januar 09, 2018
Reiseberichte - Tagesausflüge - Angelreisen - Packrafting

Große Bergslag Kanutour in Schweden - Svartälven Klassiker Värmland

Dies ist der Kanu Reisebericht von Frank aus dem Jahr 2017. Frank hat uns von CanoeGuide.net seinen Bericht und Bilder zugeschickt, und uns gefragt ob wir diesen hier auf der Webseite veröffentlichen möchten. Da wir nahezu dieselbe Kanutour selber von einigen…
Juli 02, 2016
Reiseberichte - Tagesausflüge - Angelreisen - Packrafting

Den Herbst schon im Sommer genießen - Kanuurlaub Kaitum River

Laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaannnnnngggggweilig! Da geht nichts dran vorbei. Eine gewisse Einfallslosigkeit muß man sich da schon vorwerfen lassen. 2015 sind wir wieder den Kaitumälven hinunter gepaddelt, und das obwohl wir dies schon 2011 gemacht haben.…
Juni 25, 2016
Reiseberichte - Tagesausflüge - Angelreisen - Packrafting

Angeltrip nach Norwegen - Mai / Juni 2016 - Genialer Urlaub aber angeltechnisch eine Katastrophe

Ende Mai / Anfang August sind Holger und David zu einem sechstägigen Angeltrip nach Norwegen aufgebrochen. Wir wurden in Heidal herzlich empfangen von Helen, Liv Marit, Stella, Per, Erlend und Hugo. Zur Begrüßung gab es ein vorzügliches Essen mit Elchfleisch…
Juli 20, 2013
Reiseberichte - Tagesausflüge - Angelreisen - Packrafting

Kanureise Ivalojoki und Inarijärvi - Juli und August in Finnland

Im Jahr 2013 war das CanoeGuide.net Team im Norden von Finnland mit dem Kanu und Angel unterwegs. Zuerst paddelten wir den Fluss Ivalojoki hinunter, anschließen verbrachten wir noch ein paar Tage auf dem Inari- See. Bei diesem Kanuurlaub hatten wir das beste…
Juli 15, 2012
Kanutour Finnland Valtijoki Poroeno
Reiseberichte - Tagesausflüge - Angelreisen - Packrafting

Kanutour Lappland Finnland - Lätäseno - Poroeno - Valtijoki

Im Jahr 2012 machten wir einen Kanuurlaub in Finnland. Ganz oben im Norden zur Grenze bei Norwegen paddelten, schwammen und kenterten wir auf den Flüssen Lätäseno, Poroeno und Valtijoki. Den Startpunkt erreichten wir mit dem Wasserflugzeug was schon ein…
Juli 30, 2011
Reiseberichte - Tagesausflüge - Angelreisen - Packrafting

Kanuurlaub als Angelreise am Kaitum River

Zwei Canadier Kanus, 4 Freunde und eine Menge Angelausrüstung unterwegs oben ins schwedisch Lappland. Eine Kanureise in absoluter Wildnis ganz oben im Norden. Der Fluß Kaitumälven wurde hierbei in seiner kompletten Länge bezwungen. Los ging es mit…
August 02, 2010
Angelreise Lachs
Reiseberichte - Tagesausflüge - Angelreisen - Packrafting

Die Sache mit dem Lachs fangen - Kanureise auf dem Kalix

Ein Reise- und Angelbericht von zwei unterschiedlichen Wildnis Flüssen bei einem Urlaub in Schweden. Die Flüsse Kalixälven und Kaitumälven wurden zu zweit mit einem Kanadier Boot bezwungen. Eine traumhafte Umgebung und unberührte Natur... und dann war da noch…
Juli 28, 2009
Lainio Urlaub Schweden
Reiseberichte - Tagesausflüge - Angelreisen - Packrafting

Kanuurlaub - Das erste mal mit Kanu in Lappland - verlinkt

Und da ist es passiert. Nachdem wir jahrelang auf Flüssen und Seen in Südskandinavien gepaddelt sind ging es im Jahr 2009 ganz hoch in den hohen Norden..... nach Lappland. Paddeln und Angeln in der absoluten Wildnis von Schweden. Mit dem Lachs ist es in…